Stellt euch vor, euer Wohnwagen oder Wohnmobil könnte schwimmen. Ihr könntet gemütlich einen Fluss hinunter schippern und eure Angel dabei ins Wasser halten. Ihr könntet abends in einer der idyllischen Buchten eines Sees ankern und den Sternenhimmel in vollen Zügen genießen. Und ihr wärt von nichts umgeben als von der Natur. Keine anderen Camper, kein Straßenlärm, keine Autos, nichts! Klingt zu schön, um wahr zu sein? Na, dann schaut euch mal bei freecamper um, dort bekommt ihr nämlich genau das!

wassercamping freecamper
Mit dem eigenen Wohnmobil oder Wohnwagen auf einem Floß! (Foto: Ingmar Vogt)
wassercamping freecamper
(Foto: freecamper)

Mit dem freecamper wird euer Wohnwagen oder euer Wohnmobil zum Hausboot. Die Idee dahinter ist genauso einfach wie genial: der freecamper ist ein motorisiertes Floß. Über den Schwimmkörpern befindet sich ein Holzdeck aus sibirischer Lärche. Auf dieses Deck könnt ihr mit dem Wohnmobil auffahren, es wird dann fest verzurrt und bewegt sich keinen Millimeter mehr. Genauso prima und unkompliziert funktioniert das mit einem Wohnwagen. Und das Schönste daran ist: ihr braucht nicht mal einen eigenen Bootsführerschein, um in den Genuss einer solchen Tour zu kommen. Nach einer 3-stündigen, intensiven Einweisung bekommt ihr einen entsprechenden Charterschein ausgestellt und mit diesem in der Hand, kann das Abenteuer auch schon beginnen. Das freecamper-Revier liegt an der Havel, einem wunderschönen, naturbelassenen und dabei doch angenehm ruhigen Fluß. Von dort aus könnt ihr, je nach Länge und Streckenwahl, die verschiedensten Gewässer der Mecklenburgischen Seenplatte erkunden.

wassercamping freecamper
(Foto: Armin Heun)

Die geringe Reisegeschwindigkeit mit dem freecamper sorgt für sofortige Entspannung; Natur pur und die frische Luft tun ihr Übriges. Schneller als ihr gucken könnt, fällt der Alltagsstress von euch ab und ihr verfallt in einen Zustand absoluter Entspanntheit und Zufriedenheit. Und wer jetzt denkt, ach nö, das ist doch nichts für Kids, das ist doch viel zu langweilig, der täuscht sich gewaltig! Gerade Familien mit Kindern haben riesig Spaß an der gemeinsamen Bootstour und der Auszeit auf dem Wasser. Es gibt immer was zu tun, jeder hat seine Aufgabe und das Beisammensein auf engstem Raum schweißt zusammen.

Und für Abwechslung ist auch gesorgt, will doch regelmäßig die ein oder andere Schleuse bezwungen oder gar ein Ankerplatz für die Nacht gefunden werden. Da dauert es nicht lang und die Kids werden zu selbsternannten Freizeitkapitänen!

wassercamping freecamper
Fahrt in den Abend (Foto: Eric Stelzer/nice2meetu)
wassercamping freecamper
ein feines Ankerplätzchen wurde gefunden 😉 (Foto: Eric Stelzer/nice2meetu)

Apropos Ankerplatz: ankern dürft ihr natürlich auch in den vielen kleinen Buchten der Seen, allerdings ist ein bißchen Erfahrung dabei nicht von Schaden. Wer sich das Ankern nicht zutraut, steuert lieber einen der vielen kleinen Häfen an, die auf der Strecke liegen. In den Häfen habt ihr dann auch gleich die Möglichkeit, neues Frischwasser zu bunkern. Im Prinzip, wie auf einem Campingplatz auch. Und natürlich steht euch hier auch Landstrom zur Verfügung und es gibt Duschen und Toiletten.

wassercamping freecamper
kleiner Hafen (Foto: Ralf Bachmann)

Von den Häfen aus könnt ihr euch auch wunderbar mit Lebensmitteln versorgen, ein Dorf ist meistens in unmittelbarer Nähe. Trotzdem empfiehlt sich auf jeden Fall die Mitnahme von Fahrrädern. Dies ist auf allen Booten problemlos möglich und ihr seid einfach flexibler unterwegs! Falls ihr jetzt Lust bekommen habt auf ein „Camping-auf-dem-Wasser-Abenteuer“und euch fragt, ob euer Wohnwagen oder Wohnmobil überhaupt auf so ein Floß passen, können wir euch beruhigen. Wenn euer Wohnmobil nicht über 8 Meter lang ist oder über 4,5 Tonnen wiegt, gibt es keine Probleme. Wohnwagen, die länger als 8,60 Meter (mit Deichsel) oder schwerer als 2,2 Tonnen sind, kommen einfach auf einen freecamper für Wohnmobile, für alle anderen gibt es einen eigenen Bootstyp.

Alle freecamper haben eine 12-Volt-Stromversorgung und einen Grauwassertank, in den auch die Toilette entleert werden kann. Ein Rundum-Sorglos-Paket sozusagen – nur für euer Essen müßt ihr noch selbst sorgen. Aber dafür gibt es ja die gute alte Angel und wer weiß, vielleicht habt ihr ja Glück und könnt euren selbst gefangenen Fisch, lecker gegrillt, im Sonnenuntergang genießen.  

wassercamping freecamper
(Foto: Eric Stelzer/nice2meetu)

Alle weiteren Infos, Preise und die Buchungsmöglichkeit findet ihr wie immer auf der Homepage von freecamper:


automobile

Und so kommst du hin:


SEI KEIN FREMDER UND FOLGE UNS AUF:


2 KOMMENTARE

  1. Guten Tag

    finde ich ganz toll – wann ist die beste zeit dafür? Bitte senden Sie mir Details

    Vielen Dank

    Wolfgang Winkler

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here