Dies ist ein Gastbeitrag von Mike Lippoldt!

Danke an Steffi, dass sie mich diesen Gastbeitrag für Outdoorkid.de verfassen lässt. In den letzten beiden Jahren hat sie wohl sehr viel Arbeit in dieses Projekt gesteckt und umso mehr freut es mich, dass sie mir den Vertrauensvorschuss für einen Artikel zukommen lässt. Und das, obwohl ich selbst (noch) keine Kinder habe!

Ja, was will er uns denn dann erzählen, wo es bei Outdoorkid schliesslich um die Familien-Outdoor-Freizeitplanung und kindgerechte Outdooraktivitäten geht? Um diese Frage zu beantworten, stelle ich mich am besten gleich zu Beginn kurz vor.

Die Andalusier sind ein familienbewusstes und kinderfreundliches Volk

Mein Name ist Mike und bereits vor über 15 Jahren kehrte ich Deutschland den Rücken und wanderte nach Spanien aus. Hier lebe ich im andalusischen Málaga mit meiner spanischen Freundin. In der Vergangenheit leitete ich als Tourguide in Andalusien Führungen zu Fuss und mit dem Fahrrad und brachte den Besuchern meine Wahlheimat näher. Über Spanien im Allgemeinen und Andalusien im Speziellen habe ich also viel zu berichten.

Die Spanier und vor allem die Andalusier sind ein sehr familienbewusstes Volk. Jedes Wochenende kommt die Familie zusammen. Oma, Opa, Onkels und Tanten, Cousinen, Cousins, Enkel, Söhne und Töchter treffen sich dann zum gemeinsamen Essen und zum Austausch. Dabei sind die Andalusier am liebsten draussen in irgendeiner Cafeteria, in einer Bar oder in einem Restaurant. Oft treffen sie sich aber auch in den Wohnungen. Wenn Samstag oder Sonntag z.B. die Familie bei der Tante zusammenkommt, dann bringen alle etwas zu essen und/oder zu trinken mit und jeder stibitzt sich von den gemeinschaftlichen Tellern das, auf was er gerade Lust hat.

Beim Essen im Restaurant und auch zu Hause bekommt nicht jeder einen Teller vor die Nase gesetzt (so wie man das aus Deutschland kennt), sondern hier werden Teller mit raciones (Rationen) oder Tapas (kleine Snacks) bestellt, die dann über den Tisch verteilt aufgestellt werden. Hier nimmt sich dann jeder auf was er Lust hat. Der Vorteil bei dieser Art des Essens liegt ganz offensichtlich darin, dass die Auswahl und die Abwechslung natürlich grösser ist, als wenn jeder nur seinen Teller mit einem Gericht verspeist.

Im Sommer sitzen die Familien oft nach Mitternacht noch beim Abendbrot. Und selbst die Kleinsten spielen – was bei vielen deutschen Urlaubern immer wieder Verwunderung hervorruft – bis weit nach Mitternacht noch draussen oder sind mit den Eltern und der Familie unterwegs.

Als kleine Einführung in die andalusischen Gepflogenheiten soll es damit genug sein. Kommen wir nun zu einigen Tipps für deinen Familienurlaub in Andalusien.

Familiencamping in den schönsten Ecken von Andalusien

Auch wenn ich schon seit über 15 Jahren in Südspanien lebe, so entdecke ich bei unseren Ausflügen doch immer wieder Neues und ich werde auch nicht müde, stets an die gleichen traumhaften Plätze zurückzukehren wie etwa Tarifa oder in den Naturpark Cabo de Gata in der andalusischen Provinz Almería. Wir (meine Freundin, ich und unser Hund) gönnen uns regelmässig kleine Auszeiten, bei denen wir einen Kurzurlaub sozusagen vor der Haustür verbringen.

Mittlerweile ziehen wir den Aufenthalt im Apartment oder in einem kleinen Hotel oft vor. In der Vergangenheit waren wir aber auch schon auf verschiedenen spanischen Campingplätzen und verbrachten auch bereits die eine oder andere Nacht an einem unberührten Naturstrand, wie bspw. am Naturstrand am Kap von Trafalgar kurz hinter Tarifa (dort wo am 21. Oktober 1805 die britische Flotte unter Admiral Nelson die vereinigte spanisch-französische Flotte vernichtete).

Andalusien mit KindernCamping in Tarifa und an der Costa de la Luz

Welche südspanischen Campingplätze sind besonders familienfreundlich und kinderfreundlich? Da die Andalusier sowieso sehr kinderfreundlich sind, so sind es auch die Campingplätze. So zumindest war mein Eindruck auf den Campingplätzen in Tarifa. Denn hier sind zahlreiche Familien mit Kindern unterwegs. Der Strand liegt oft direkt vor dem Campingplatz. Eltern und Kinder können den ganzen Tag gemeinsam am Meer verbringen, im Atlantik baden (Im Ort Tarifa verläuft die Grenze zwischen Mittelmeer und Atlantik), endlose Spaziergänge über die weiten Strände unternehmen oder sogar auf Dünen steigen (im kleinen Küstenort Bolonia ca. 14 km unterhalb von Tarifa).

Camping im Naturpark Cabo de Gata / Almería

Im Naturpark Cabo de Gata gibt es verschiedene Campingmöglichkeiten. Manche Besucher mit Campingmobilen parken über Nacht einfach an einem gemütlichen Platz (am besten mit guter Aussicht aufs Meer). Jedoch ist Wildcamping in Andalusien verboten. Im Cabo de Gata sind die Kontrollen nicht ganz so verschärft. Wer jedoch im Raum Tarifa oder gar in Bolonia beim Wildcampen erwischt wird, der riskiert in jedem Fall eine Strafe. Ich bekam vor Jahren mal einen Strafzettel, als ich morgens von den Ordnungshütern in Bolonia im Van geweckt wurde. Besser ist es also, einen offiziellen Campingplatz aufzusuchen.

Zu den Stränden die man im Cabo de Gata unbedingt besuchen sollte gehören Playa Monsul, Playa de los Genoveses, Playa de Media Luna (befinden sich alle in San José). Natürlich gibt es neben den genannten Stränden im Naturpark noch jede Menge andere Strände zu erkunden wie Playa El Playazo, Playa de las Negras, Playa de los Muertos und viele weitere...

Andalusien mit KindernDie beste Reisezeit für Andalusien

Da die Kinder im August Ferien haben, so ist das für viele Familien die einzige Zeit des Jahres, wo man gemeinsam in den Urlaub fahren kann. Weil im Juli und im August jedoch auch die Spanier und viele andere Europäer ihren Urlaub verbringen, so kann es während der Hauptsaison ziemlich voll in manchen Urlaubsorten und vor allem an den Badestränden werden. Wer es sich zeitlich leisten kann, der sollte den Familienurlaub deshalb ausserhalb der Hauptsaison planen. Die Temperaturen in Andalusien sind auch im Frühjahr und im Herbst recht mild, so dass man hier auch neben der Saison den Strandurlaub geniessen kann.

Geheimtipp: Cortijo El Sotillo in San José / Cabo de Gata

Eher durch Zufall verbrachten wir vor einigen Wochen einen Kurzurlaub in einer historischen Ranch. Erst während unseres Aufenthalts stellten wir fest, dass im Cortijo El Sotillo in San José Teile des Westerns "Für eine Handvoll Dollar" mit Clint Eastwood und einige andere Produktionen gedreht wurden. Auch Kindern dürfte der Aufenthalt in dieser authentischen Ranch, die heute ein 4 Sterne Hotel ist, gefallen. Es gibt einen Pool, die Zimmer sind in ihrer typischen Architektur erhalten und haben eine eigene grosse Terrasse. Die Ranch ist nur einen Steinwurf vom Ortskern von San José entfernt.

Tipp Westerndorf im Cabo de Gata: Im Naturpark Cabo de Gata wurden zahlreiche Spaghettiwestern gedreht. Filmusik-Komponist Ennio Morricone und der Regisseur Sergio Leone waren begeistert von der Gegend. Kein Wunder also, dass der Cortijo El Sotillo in San José für die Eingangssequenz für "Eine Handvoll Dollar" herhielt.

Andalusien mit KindernIm nahen Westerndorf Western Leone (Webseite leider nur auf Spanisch) können die Filmsets von Western angesehen werden und es finden regelmässig Shows und Westernspektakel statt. Eltern und Kinder kommen hier gleichermassen auf ihre Kosten. Das Westerndorf wurde übrigens ursprünglich von Sergio Leone entworfen und erbaut, um dort den Film "Spiel mir das Lied vom Tod" mit Charles Bronson, Claudia Cardinale & Henry Fonda zu drehen.

Einige lohnende Outdoor-Aktivitäten mit Kindern in Andalusien

Reitausflüge

Auf der Ranch Cortijo El Sotillo gibt es auch Pferde und im Naturpark Cabo de Gata werden an verschiedenen Stellen Reitausflüge angeboten. Aber nicht nur das Cabo de Gata sondern auch viele andere Gegenden Andalusiens lassen sich zu Pferd erkunden. Vor allem auch im Hinterland, in der Sierra de Grazalema, Sierra de Cazorla, Sierra Nevada und in anderen bergigen Zonen Südspaniens erfreuen sich Reitausflüge grosser Beliebtheit. Da die Pferde an die Ausflüge gewöhnt sind, laufen sie sehr ruhig und auch Kinder können hier problemlos mitreiten.

Wanderungen

Die Wanderzeit in Andalusien beginnt im Herbst und endet im späten Frühjahr, nämlich dann wenn die Temperaturen, zumindest für Nordeuropäer, ein erträgliches Mass überschreiten. Dies ist ganz besonders bei Wanderungen mit Kindern zu beachten! In Andalusien gibt es unzählige Sierras (Gebirge) und genauso oder noch mehr Wandergruppen wie es in Deutschland Kegelvereine gibt. Wandern ist hier so eine Art Volkssport. Informationen über die Wanderrouten in spezifischen Ortschaften und Gegenden erhält man entweder direkt auf den Campingplätzen oder in den Hotels oder in der Touristeninformation, die sich meist im Ortskern befindet.

Andalusien mit KindernGeheimtipp: Wanderung auf dem Caminito del Rey im Gebiet des "El Chorro" nahe Málaga (Für Kinder ab 8 Jahren)

Erst 2015 wurde der einst als einer der weltweit gefährlichsten Wanderwege geltende Caminito del Rey nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten neu eröffnet. Seitdem zieht er täglich hunderte Besucher an. Eine Begehung dauert zischen 2,5 bis 4 Stunden (abhängig von der Schrittgeschwindigkeit) und führt streckenweise auf Pfaden über 100 Meter tiefe Schluchten.

Seit der Wiedereröffnung war ich 2 Mal auf dem Caminito del Rey. Einmal direkt nach der Restaurierung und vor einigen Wochen noch einmal als Guide mit einer deutschen Wandergruppe. Auch beim zweiten Mal lernte ich noch viel Neues hinzu und war wieder einmal begeistert von der spektakulären Landschaft.

Andalusien mit Kindern
Caminito del Rey - für Kids ab 8!

Die Begehung des Caminito del Rey ist heute absolut ungefährlich und Kinder ab 8 Jahren dürfen mit dabei sein. Wer jedoch nicht schwindelfrei ist, der sollte sich den Besuch evtl. noch einmal überlegen oder sich spätestens beim Gang über die Hängebrücke die Augen verbinden lassen.

Da die Karten für die Begehung oft auf Wochen ausgebucht sind, sollte man frühzeitig über die offizielle Webseite des Caminito del Rey reservieren.

Das solltest du bei deinem Besuch auf dem Caminito del Rey mit dabei haben:

  • Eine Kopie der Buchungsbestätigung / Diese musst du am Eingang abgeben
  • Ausreichend Wasser
  • Sonnenschutz, Sonnenhut, Sonnencreme

Radfahren und geführte Radtouren

Wer mit dem eigenen Auto in den Andalusienurlaub reist, der kann am besten die Fahrräder für die ganze Familie gleich mit einpacken. Wer mit dem Flugzeug anreist, der kann in allen grossen Städten (wie bspw. Málaga) Fahrräder mieten. Auch erfreuen sich Stadterkundungen mit dem Fahrrad großer Beliebtheit. Vor allem Kinder kommen beim Radeln in Verbindung mit einer historischen Stadtführung auf ihre Kosten.

Da ich selbst jahrelang Fahrrad-Guide war, weiss ich, dass die geführten Radtouren bei den Kindern beliebt sind. An den historischen Stätten erklärt der Guide etwas zur Geschichte der Stadt und die Kinder hören gespannt mit zu, weil sie wissen, dass man anschliessend gleich wieder in die Pedalen tritt.

 

Über den Autor

Mike Lippoldt wanderte vor über 15 Jahren mit dem Fahrrad nach Spanien aus. Gemeinsam mit seiner spanischen Freundin und seinem Hund geniesst er das Leben im andalusischen Málaga. Im Outdoor-Blog ousuca schreibt er über die Themen Outdoor, Survival und Camping.


Du möchtest gern weitere Tipps zum Thema Outdoor und Camping mit Kindern? Dann bestell dir unsere Abenteuerpost!

AbenteuerpostAbenteuerpost bestellen!

 

 

 

 


 

Hinterlasse eine Antwort