Das Regenbogen Camp Born am Darss überrascht, denn es ist riesig für einen Naturcampingplatz! Trotzdem überkommt einen sofort das Gefühl von „angekommen sein“. So ging es zumindest uns, als wir diesen absolut tollen Naturcampingplatz entdeckten.

Dabei schreckten uns zuerst die negativen Rezensionen auf den einschlägigen Portalen ab und ja, es gibt auch das ein oder andere nicht so Schöne auf diesem Platz, aber dazu später mehr.

Überzeugt haben uns vor allem die genialen Stellplätze. Der gesamte Platz ist unparzelliert und man kann sich hinstellen, wo man möchte. Die meisten Plätze liegen halbschattig unter Kiefern, es gibt aber auch ein paar komplett sonnige Plätze auf Wiesen. Es ist also für jeden was dabei.

Wir standen auf einem absolut idyllischen Fleck unter hohen Kiefern, die nächsten Nachbarn ein ganzes Stück weg und mit null Gartenzwerg-Atmosphäre. Ganz ehrlich, wo gibt es das heute noch bei uns in Deutschland und dann noch an der Ostsee?

Regenbogen Camp Born am Darss

Regenbogen Camp Born am Darss

Dafür nehmen wir dann auch gerne ein wenig „DDR-Charme“ in Kauf (wie es so schön in den Rezensionen heißt 😉 ). Das Wort „Charme“ trifft es hier ganz gut. Ja, der olle Plattenweg durch den Platz ist huckelig, dafür aber schön rustikal und ein paar der alten Gebäude könnte man tatsächlich eleminieren.

Was auch gerade getan wird! Zu unserer Zeit (Juni 2019) wurde zum Beispiel gerade ein niegelnagelneues Sanitärgebäude errichtet, welches dem heutigen Standard absolut gerecht wird.

Die Sanitäranlagen waren auch immer sauber, wie das zur Hochsaison bei voller Belegung aussieht, können wir natürlich nicht sagen. Abwaschmöglichkeiten befinden sich „outdoor“, was uns gar nicht gestört hat.

Beim neuen Sanitärgebäude gibt es außerdem eine vollautomatische Reinigungsmöglichkeit für Kassetten-WC`s (kostenpflichtig), ihr könnt aber natürlich auch ganz normal und konventionell an der V+E entsorgen!

Größtes Highlight des Platzes ist ganz sicher seine Lage. Auf den ersten Blick abgeschieden und nicht direkt an der Ostsee, was dazu beiträgt, dass das Regenbogen Camp Born am Darss lange nicht so überlaufen ist wie die Campingplätze im benachbarten Prerow oder Zingst.

Auf den zweiten Blick eine echte Perle, denn der Platz liegt direkt am Wasser. Von einigen Stellplätzen aus könnt ihr sogar auf den Bodden schauen, an dem sich eine kleine Badebucht und die tolle Surf- und Kiteschule befinden.

Auch wenn das Wasser nicht direkt zum Baden einlädt, ist es sauber, aber eben nicht klar. Die Sichtweite im Bodeen beträgt unter einem halben Meter. Die Kids stört das wenig und Surfer, Kiter und Paddler schon gar nicht. Stundenlang könnt ihr hier sitzen und dem munteren Treiben auf dem Wasser zusehen. Wer mag, kann natürlich Surf- und Kitekurse buchen (auch für Kinder!) oder sich einfach ein SUP oder Kanu ausleihen und selbst auf`s Wasser gehen.

Danach empfiehlt sich unbedingt ein Besuch der legendären Surfer-Bar. Diese ist wirklich äußerst nett mit chilligem Flair und hat neben diversen Erfrischungen auch einen extrem leckeren Flammkuchen im Angebot. Ihr könnt zwischen Elsässer Art, griechischer Art und Belag mit Lachs wählen. Allesamt sind äußerst lecker!

Regenbogen Camp Born am Darss

Regenbogen Camp Born am Darss

Was ihr auf dem Regenbogen Camp Born am Darss unbedingt dabei haben solltet, sind Fahrräder! Direkt vom Platz aus starten wunderschöne Radwege am Bodden, zu den idyllischen Dörfern und natürlich an die Ostsee.

Born selbst ist wunderschön. Es ist ein altes und schon immer wohlhabendes Fischer- und Seefahrerdorf, was man an den unzähligen reetgedeckten Häusern und weitläufigen Gärten sieht.

Im Ort gibt es einen kleinen Hafen, einige Cafes und Restaurants und auch Einkaufsmöglichkeiten (Aldi, Edeka). Es macht einfach Spaß, durch den Ort zu streifen und an jeder ecke etwas Neues zu entdecken!

Der erste Ostseestrand, der per Fahrrad zu erreichen ist, ist Ahrenshoop. Bis dorthin sind es etwa 5 Kilometer, immer schön am Bodden entlang und idyllisch über weite Wiesen.

Der Strand südlich von Ahrenshoop gehört eigentlich zu Born und die Strandabschnitte sind auch so beziffert („Born, Strandabschnitt 1-5). der Strand ist wunderschön, feinsandig, weiß und flach abfallend hinter einer kleinen Dünenkette. Er ist unterteilt in normalen, Strand, Hundestrand und FKK.

Wir empfehlen euch aber den Darsser Weststrand, der sich quasi an den Ahrenshooper Strand anschließt. Er ist nur per Fahrrad zu erreichen oder mit einem etwas längeren Fußmarsch. Aber es lohnt sich absolut, die Szenerie ist einzigartig! Der Strand wird nicht kommerziell gepflegt. Überall liegt Treibholz und ihr könnt stundenlang laufen, gerade auch für Kinder traumhaft. Auch hier ist der Strand feinsandig und flach abfallend. Unterteilt ist er nicht und so läuft hier jeder nach seinem Gusto rum ;-). Auch Hunde sind hier übrigens überall erlaubt!

Regenbogen Camp Born am Darss

Zum Darsser Weststrand könnt ihr entweder auf dem Fahrradweg nach Ahrenshoop fahren oder aber (etwas weiter, aber auch super schön) über Born und den Darsser Urwald. Vorher bietet sich hier ein Stopp im „Dat Happke“ an, welches super leckere Fischbrötchen und noch bessere (weil mega knusprige) Pommes hat. Unbedingt anhalten!

 

Regenbogen Camp Born am Darss
Dat Happke; oberleckere Fischbrötchen und Pommes!

Neben dem Strand gibt es natürlich auch so einige Ausflugsziele. Ihr könnt zum Beispiel mit dem Rad zum Darsser Ort radeln, den Künstlerort Ahrenshoop anschauen oder mit den Kids einen Abstecher zu Karls Erdbeerdorf machen. Etwas weiter weg ist das Meeresmuseum Stralsund, dafür aber absolut empfehlenswert und zum Beispiel perfekt um einen Regentag zu überbrücken.

Egal wie aktiv ihr am Tage seid, abends ist das Regenbogen Camp Born am Darss der perfekte Ort zum relaxen. Genießt den Sonnenuntergang, die Ruhe und die chillige Atmosphäre des Platzes.

Was hat uns nicht so gut gefallen? 

Zu unserer Zeit waren ein paar Baustellen auf dem Platz, da einiges renoviert wird. Uns hat es nicht gestört, aber man sollte vorab schauen, wo man sich hinstellt. Krach durch Baumaßnahmen gab es bei uns allerdings keinen, es war eher eine optische Beeinträchtigung.

Einige Stellen des Platzes wirkten etwas verwahrlost, was sehr schade ist, denn der Platz ist ansonsten wunderschön und auch gepflegt. Wir gehen davon aus, dass hier demnächst ebenfalls renoviert wird.

Unter der Woche gab es keine Brötchen. Der Bäcker des Platzes hatte einfach geschlossen, obwohl laut Homepage durchgängig geöffnet. Über Alternativen dachte man seitens der Platzleitung leider nicht nach und bis zum nächsten Bäcker im Ort ist es schon ein Stückchen.

Das Preisniveau ist in der Nebensaison in Ordnung (es gibt auch ACSI!), in der Hauptsaison aber zu teuer. Wobei man dazu sagen muss, dass auf dem Darss sowieso ein eher gehobenes Preisniveau herrscht und die anderen Plätze noch teurer sind 😉 .

Die Stromkästen könnten besser verteilt sein. Ein langes Stromkabel gehört definitiv ins Gepäck, ansonsten ist die Platzauswahl etwas eingeschränkt.

Mietobjekte auf dem Regenbogen Camp Born am Darss:

Aktuell stehen ein paar Mobilhomes auf dem Platz (in einem separaten Bereich). Sie sollen aber wohl abgeschafft werden.

Außerdem haben wir super schöne „Zelthäuser“ gesehen. Die sogenannten „Skylodges“ sind wirklich cool und passen auch super zum Konzept des Platzes.

Unser Fazit zu dem Regenbogen Camp Born am Darss?

Ein toller naturnaher Platz, der mit seinen fortlaufenden Renovierungsmaßnahmen wohl immer attraktiver werden wird.

Chillige Atmosphäre, entspanntes Publikum und die tolle Lage auf dem Darss sorgen für einen absolut positiven Gesamteindruck. Wir kommen wieder!

Hol dir unseren Campingführer über die schönsten naturnahen Campingplätze. Inklusive einiger exclusiver Vorteile, die es so nur über dieses Buch gibt. 

Fotos Sanitär


automobile

Und so kommst du hin:


SEI KEIN FREMDER UND FOLGE UNS AUF:


Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here