Ihr wollt Natur pur, den Wind um die Nase und das Meer direkt davor? Könnt ihr haben: auf dem StrandCamping Fehmarnbelt!

Der StrandCamping Fehmarnbelt macht seinem Namen alle Ehre. Trennt doch die erste Reihe glücklicher Camper lediglich eine kleine Wildrosenhecke vom Strand und der Blick darüber trifft direkt auf`s Meer. Welches hier, an der Nordwestküste Fehmarns besonders eindrucksvoll ist, weht doch der Wind fast immer parallel zum Strand. Das ist auch der Grund, warum genau dieser Strandabschnitt als einer der bekanntesten Kite- und Surf-Eldorados Europas gilt. Zu Schauen gibt es also immer etwas!

Fehmarnbelt CampingIhr steht lieber etwas windgeschützter? Dann sind die Plätze an dem idyllischen Binnensee für euch das Richtige. Auch hier fällt der Blick auf`s Wasser und ihr könnt die Vogelschwärme beobachten. Bulli- und Campingbusfans freuen sich über eine eigene Wiese, von der aus es keine 100 Meter mit dem Surfbrett bis zum Strand sind!

Auch an die Zelter wurde explizit gedacht, was wir besonders toll finden! Neben der Zeltwiese (windgeschützt hinterm Deich) gibt es ab der Saison 2017 eine eigene Outdoor-Camperküche nebst Gefrierschrank für Kühlakkus. Klasse!

Wo ihr auch steht, ob am Strand oder am Binnensee, schön ist es überall, denn der Campingplatz liegt inmitten eines Naturschutzgebietes. Passend dazu: die entspannte, relaxte Atmosphäre auf dem Platz. Gartenzwerge sucht ihr hier vergebens, auch Animation werdet ihr keine finden. Dafür bekommt ihr einen Platz ohne Verkehrslärm, mit nur wenig künstlichem Licht und typischem Ostseeküstenbewuchs!

In soviel Natur fühlen sich auch (oder vielmehr ganz besonders!) die Kinder pudelwohl. Hier, in dieser Umgebung, dürfen sie noch Kind sein und kommen ganz schnell weg von Handy, Ipad & Co. Schnell sind auf dem kleinen Spielplatz neue Freunde gefunden, mit denen dann gemeinsam im Sand gebuddelt, Steine gesammelt oder auch die ersten Versuche auf dem Board gemacht werden!

Der Strand ist definitiv das Highlight des Campingplatzes! Naturbelassen und endlos lang lädt er zu langen Strandwanderungen ein. Bei gutem Wetter reicht der der Blick bis Dänemark und (der Nordwestlage sei Dank!) abends könnt ihr euch über romantische Sonnenuntergänge freuen. Einzelne Abschnitte des Strandes vor dem Campingplatz sind DLRG-überwacht (hier findet sich übrigens auch ein Beachvolleyballfeld!), was Familien mit kleinen Kindern freuen wird. Nur wenige Meter daneben jedoch findet jeder sein eigenes, stilles Plätzchen zum Relaxen und Träumen und hier darf übrigens auch der Vierbeiner mit von der Partie sein!

Fehmarnbelt CampingFehmarnbelt CampingDirekt hinter Strand und Campingplatz führt übrigens legendäre Ostseeküstenradweg vorbei. Schwingt euch auf die Drahtesel und erkundet die Umgebung, denn Fehmarn ist auf jeden Fall ein Radl-Paradies! Vorbei an unzähligen Schafen und Lämmern gelangt ihr zu kleinen, typischen Dörfchen, schönen Stränden, Steilküsten und Binnenseen. In 5 Yachthäfen könnt ihr eine Pause einlegen, oder ihr haltet in einem der zahlreichen Hofcafés, oft mit angeschlossenen Hofläden. Wenn ihr eure Räder nicht dabei habt, ist das übrigens überhaupt kein Problem. Direkt am Campingplatz wird es nämlich ab Juli 2017 eine Verleihstation geben, sehr praktisch!

Soviel Bewegung an frischer Luft macht bekanntermaßen hungrig. Ihr habt aber keine Lust mehr, den Kocher oder Grill anzuwerfen? Macht nichts, dann geht ihr einfach in die kleine Kneipe mit den überdachten Außenplätzen. Ein Imbiss ist ebenfalls vor Ort und sorgt für den schnellen Kampf gegen den Hunger, ebenso wie der kleine Kiosk, der euch am Morgen mit frischen Brötchen versorgt. Die ihr dann ganz gemütlich vor eurem Camper verspeist – natürlich mit Blick auf die Ostsee oder den romantischen Binnensee. Ganz wie ihr wollt!

Hol dir unseren Campingführer über die schönsten naturnahen Campingplätze. Inklusive einiger exclusiver Vorteile, die es so nur über dieses Buch gibt. 


automobile

Und so kommst du hin:


SEI KEIN FREMDER UND FOLGE UNS AUF:


Anzeige

Ihr wollt Natur pur, den Wind um die Nase und das Meer direkt davor? Könnt ihr haben: auf dem StrandCamping Fehmarnbelt!

Der StrandCamping Fehmarnbelt macht seinem Namen alle Ehre. Trennt doch die erste Reihe glücklicher Camper lediglich eine kleine Wildrosenhecke vom Strand und der Blick darüber trifft direkt auf`s Meer. Welches hier, an der Nordwestküste Fehmarns besonders eindrucksvoll ist, weht doch der Wind fast immer parallel zum Strand. Das ist auch der Grund, warum genau dieser Strandabschnitt als einer der bekanntesten Kite- und Surf-Eldorados Europas gilt. Zu Schauen gibt es also immer etwas!

Fehmarnbelt CampingIhr steht lieber etwas windgeschützter? Dann sind die Plätze an dem idyllischen Binnensee für euch das Richtige. Auch hier fällt der Blick auf`s Wasser und ihr könnt die Vogelschwärme beobachten. Bulli- und Campingbusfans freuen sich über eine eigene Wiese, von der aus es keine 100 Meter mit dem Surfbrett bis zum Strand sind!

Auch an die Zelter wurde explizit gedacht, was wir besonders toll finden! Neben der Zeltwiese (windgeschützt hinterm Deich) gibt es ab der Saison 2017 eine eigene Outdoor-Camperküche nebst Gefrierschrank für Kühlakkus. Klasse!

Wo ihr auch steht, ob am Strand oder am Binnensee, schön ist es überall, denn der Campingplatz liegt inmitten eines Naturschutzgebietes. Passend dazu: die entspannte, relaxte Atmosphäre auf dem Platz. Gartenzwerge sucht ihr hier vergebens, auch Animation werdet ihr keine finden. Dafür bekommt ihr einen Platz ohne Verkehrslärm, mit nur wenig künstlichem Licht und typischem Ostseeküstenbewuchs!

In soviel Natur fühlen sich auch (oder vielmehr ganz besonders!) die Kinder pudelwohl. Hier, in dieser Umgebung, dürfen sie noch Kind sein und kommen ganz schnell weg von Handy, Ipad & Co. Schnell sind auf dem kleinen Spielplatz neue Freunde gefunden, mit denen dann gemeinsam im Sand gebuddelt, Steine gesammelt oder auch die ersten Versuche auf dem Board gemacht werden!

Der Strand ist definitiv das Highlight des Campingplatzes! Naturbelassen und endlos lang lädt er zu langen Strandwanderungen ein. Bei gutem Wetter reicht der der Blick bis Dänemark und (der Nordwestlage sei Dank!) abends könnt ihr euch über romantische Sonnenuntergänge freuen. Einzelne Abschnitte des Strandes vor dem Campingplatz sind DLRG-überwacht (hier findet sich übrigens auch ein Beachvolleyballfeld!), was Familien mit kleinen Kindern freuen wird. Nur wenige Meter daneben jedoch findet jeder sein eigenes, stilles Plätzchen zum Relaxen und Träumen und hier darf übrigens auch der Vierbeiner mit von der Partie sein!

Fehmarnbelt CampingFehmarnbelt CampingDirekt hinter Strand und Campingplatz führt übrigens legendäre Ostseeküstenradweg vorbei. Schwingt euch auf die Drahtesel und erkundet die Umgebung, denn Fehmarn ist auf jeden Fall ein Radl-Paradies! Vorbei an unzähligen Schafen und Lämmern gelangt ihr zu kleinen, typischen Dörfchen, schönen Stränden, Steilküsten und Binnenseen. In 5 Yachthäfen könnt ihr eine Pause einlegen, oder ihr haltet in einem der zahlreichen Hofcafés, oft mit angeschlossenen Hofläden. Wenn ihr eure Räder nicht dabei habt, ist das übrigens überhaupt kein Problem. Direkt am Campingplatz wird es nämlich ab Juli 2017 eine Verleihstation geben, sehr praktisch!

Soviel Bewegung an frischer Luft macht bekanntermaßen hungrig. Ihr habt aber keine Lust mehr, den Kocher oder Grill anzuwerfen? Macht nichts, dann geht ihr einfach in die kleine Kneipe mit den überdachten Außenplätzen. Ein Imbiss ist ebenfalls vor Ort und sorgt für den schnellen Kampf gegen den Hunger, ebenso wie der kleine Kiosk, der euch am Morgen mit frischen Brötchen versorgt. Die ihr dann ganz gemütlich vor eurem Camper verspeist - natürlich mit Blick auf die Ostsee oder den romantischen Binnensee. Ganz wie ihr wollt!

angle-downHomepage Strandcamping Fehmarnbelt

Hol dir unseren Campingführer über die schönsten naturnahen Campingplätze. Inklusive einiger exclusiver Vorteile, die es so nur über dieses Buch gibt. 

Ja, her damit!automobile

Und so kommst du hin:

SEI KEIN FREMDER UND FOLGE UNS AUF:

facebook-official

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here