Es war einmal vor über 700 Jahren ... da wollte man ganz sicher nicht allein durch den dunklen Wald ziehen. Denn eines war man dabei ganz sicher nicht: sicher...

Es war die Zeit der Raubritter im Mittelalter und gerade im Pfälzer Wald stößt man auf viele der mittelalterlichen Burgen, oder besser, Burgruinen, dieser Zeit. Eine der eindrucksvollsten ist die Burgruine Drachenfels bei Busenberg in der Südwestpfalz.

Das hört sich spannend an, also machen wir uns auf den Weg!

Mit dem Camper fahren wir bis zum Parkplatz an der Drachenfelshütte. Campieren ist offiziell verboten, übernachten aber erlaubt und so stehen wir ganz wunderbar und ungestört und können am nächsten Morgen gleich starten. Wobei ... am nächsten Morgen entdeckt unsere Tochter erstmal den wirklich schönen Spielplatz an der Hütte und muß natürlich eine Runde schaukeln, wippen und klettern.

Aber danach geht's los!

Tourdaten Burg Drachenfels:

Start und Ziel: Parkplatz Drachenfelshütte

Schwierigkeit: mittel

Strecke: 6km

reine Gehzeit: ca. 2 Stunden

Hier könnt ihr euch die Tour downloaden:

Download bzw. Druck der Tour

w

Von der Drachenfelshütte weg geht es geradewegs in den Wald. Von Anfang an ist der Weg nicht langweilig! Das ist ja immer besonders wichtig, hat man Kinder dabei.

Der Wald ist urwüchsig und auch nicht großartig bewirtschaftet. Alles wächst, wie es soll und will. Schön! Was auffällt, sind die vielen kleinen und großen Mistkäfer, die hier rumlaufen und über den Weg krabbeln. Nicht nur eines der schönen Exemplare wird von uns vor dem Trampeltod bewahrt!

Nach kurzer Zeit biegt der Weg auf einen kleiner Bergpfad ab. Dieser führt geradewegs auf den Buchkammerfels zu. Im Buchkammerfels befindet sich auf etwa 8 Meter Höhe der Eingang zu einem kleinen Höhlensystem, welches im Mittelalter angelegt wurde.

Leider für uns unerreichbar, denn es gibt keine Treppe, nicht mal ein Seil. Hm, somit bleiben die Kammern Kletterern und Wagemutigen vorbehalten. Leider sorgt das kurzzeitig für Mißstimmung beim Nachwuchs.

Burg Drachenfels
Eingang zu den Höhlen im Buchkammerfels

Glücklicherweise wird es oben auf dem Gipfelplateau des Buchkammerfels gleich wieder spannend! Das Gipfelplateau ist interessant aufgebaut und es ist wirklich wunderschön dort oben! Insbesondere jetzt im Herbst, wenn die vielen verschiedenen Farben und das weiche Sonnenlicht die Landschaft fast mystisch erscheinen lassen!

Burg Drachenfels

auf dem Gipfelplateau des Buchkammerfelsens

Burg Drachenfels

Wenn ihr bis zur vorderen Spitze des Plateaus durchgeht, werdet ihr übrigens mit einer traumhaften Aussicht belohnt! Kinder sind allerdings an die Hand zu nehmen, denn das gesamte Gelände hier oben birgt Absturzgefahr!

Burg Drachenfels
Aussicht vom Buchkammerfels

Burg Drachenfels

Weiter geht`s auf schönem, spannenden Weg durch lichten Wald in Richtung Schlüsselfelsen. Unterwegs bieten sich immer wieder schöne Klettermöglichkeiten für die Kids. Gar nicht so einfach, die ausgewaschenen Sandsteinfelsen zu erklimmen.

Hier ist auch die schönste Stelle für ein Picknick. Der Nachwuchs kann sich nach Herzenslust austoben und die Großen die wunderschöne Szenerie genießen.

Burg Drachenfels

Burg Drachenfels

Am Schlüsselfelsen angekommen bietet sich wieder eine Szenerie, die jede Postkarte toppen kann. Es ist einfach unglaublich schön hier oben und es macht Spaß, von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt zu steigen. Aber Achtung; auch hier ist wieder Absturzgefahr an den Kanten, haltet eure Kinder gut fest!

Burg DrachenfelsBurg Drachenfels

Vom Schlüsselfels folgt ihr nun eine ganzen Stück dem Pfad bergab, bis ihr zu einer Wegkreuzung mit dem Schild "Waldsofa" kommt. Hier habt ihr zwei Möglichkeiten:

Entweder ihr folgt dem Weg nach rechts, Richtung Weißensteiner Hof und lauft von dort zur Burg Drachenfels. Oder aber, so haben wir es gemacht, ihr folgt dem Schild "Waldsofa" und stoßt nach ein paar Minuten auf eben dieses!

Burg Drachenfels
Waldsofa mit Aussicht

Ein wunderbarer Punkt für eine kurze Rast. Der Umweg hierher lohnt schon wegen der phantastischen Aussicht auf die Burgruine Drachenfels:

Burg Drachenfels
Da wollen wir später noch hin!

Leider muß man dann allerding das letzte Stück des Weges auf dem Hinweg zurücklegen. Das macht aber nichts, denn der Weg ist schön und auch nicht allzu lang.

Nach kurzer Zeit steht ihr dann wieder an der Drachenfelshütte. Hier könnt ihr jetzt einkehren, wenn ihr wollt. Oder aber ihr lauft geradewegs weiter zur Burgruine Drachenfels. Das sind nur noch 5 Minuten!

Was sich da aus dem Wald erhebt, ist schon wirklich beeindruckend! Und so verbringen wir eine ganze Weile treppauf treppab mit der Besichtigung der verschiedenen Räume und Kammern. Wahnsinn, was die damals dort auf und in den Berg gebaut haben! Ganz oben am höchsten Punkt befindet sich sogar ein Wasserreservoir!

Burg Drachenfels
Schon die Raubritter liefen vor über 700 Jahren hier entlang!
Burg Drachenfels
"Fenster" mit Aussicht

Die Stufen sind schon sehr ausgetreten und an manchen Stellen nur noch zu erahnen. Stellt man sich vor, daß hier vor hunderten von Jahren bereits die Ritter entlang liefen und auf und in diesen Mauern gekämpft wurde, beschleicht einen schon ein beindruckendes Gefühl und man fühlt sich plötzlich ganz klein!

Insgesamt ist dies wirklich eine sehr schöne Wander-Tour, auf der sich garantiert niemand langweilt und jeder auf seine Kosten kommt. Kinder können klettern, Eltern die Aussicht genießen und alle zusammen ein beeindruckendes Kulturdenkmal bestaunen. Viel mehr braucht es ganz sicher nicht für einen erfolgreichen Familienwandertag!

Ganz unverhofft haben wir ein neues Ziel entdeckt, was wir bisher völlig unterschätzt haben. Die Pfalz hat uns jedenfalls nicht zum letzten Mal gesehen!


Abenteuerpost für SidebarMehr Reise- und Tourenberichte gefällig? Dann bestell dir unsere Abenteuerpost!

 

 

 


 

Hinterlasse eine Antwort