Dieser Beitrag ist ein Gastbeitrag des Buchautors Bernd Deschauer und Teil der Artikelserie "Wandern mit Kindern".

Familien kennen es, das Wetter ist schön und man will mit den Kleinen raus in die Natur. Es soll eine Wanderung sein: abwechslungsreich, nicht zu anstrengend und mit Spielmöglichkeiten entlang des Weges, damit auch den größeren Geschwistern nicht langweilig wird. Nur zu! Nutzt schönes Wetter aus, um mit Euren Kindern in die Natur zu gehen und probiert neue Wege aus, geht raus aus der Stadt! Dies sind die Momente, an die sich Euer Nachwuchs später einmal erinnern wird!

wandern mit Kinderwagen

Wandern ist bereits mit den Kleinsten möglich – mit einem Kinderwagen, im Tragetuch oder der Kraxe. Ihr solltet dabei nur ein paar Punkte beachten, damit es sowohl für Euch, als auch für Eure Kleinen ein schöner Ausflug wird.

wandern mit Kinderwagen

Grundsätzlich sollten Eltern überlegen, was sie sich und ihren Kindern zutrauen. Eine Wanderung mit den Kleinen soll entspannend sein und Spaß machen. Man darf sich nicht ärgern, wenn ein Ziel nicht erreicht wird oder es etwas länger dauert. Wir haben es schon erlebt, dass wir für einen Kilometer etwa eine Stunde unterwegs waren, da es am Wegesrand viele interessante Dinge zum Entdecken gab.

Im Folgenden möchte ich euch ein paar Tipps für eure Wanderungen mit den Kleinsten an die Hand geben, damit ihr keine bösen Überraschungen erlebt.

Wandern mit Kinderwagen: welcher Wagen ist der Richtige?

Es gibt unterschiedliche Wanderwege und es gibt unterschiedliche Kinderwägen. Bei Wanderungen und Ausflügen solltet ihr unbedingt darauf achten, ob die gewählten Wege mit eurem Kinderwagen befahrbar sind.

Buggy:

Ein Buggy ist leicht, meist klappbar und besitzt kleine Plastikräder. Mit einem Buggy lassen sich meist nur sehr einfache Wege durch Städte oder Parks bewältigen. Die Wege sollten flach und gut ausgebaut sein. Selbst Kopfsteinpflaster macht auf Dauer mit einem Buggy keinen Spaß – sowohl den Eltern als auch den Kindern.

Kinderwagen:

Der Klassiker. Mit einem Kinderwagen seid ihr schon viel flexibler, was die Streckenauswahl und den Komfort eures Kindes angeht. Für Wanderungen empfehle ich euch einen Kinderwagen mit Luftreifen, da diese auf holprigen Wegen leichter zu schieben sind und für die Kinder mehr Komfort bieten. Auch bietet der Kinderwagen viel Stauraum für Proviant, Wechselklamotten oder Spielsachen.
Mit einem Kinderwagen lassen sich viele Wege erwandern, allerdings gibt es auch Nachteile: Meist sind die Reifen kleiner und das Gewicht des Wagens hoch.

Jogger / Fahrradanhänger:

Für unsere Wanderungen ist ein Fahrradanhänger genau das richtige Gefährt. Unsere Jungs können dort bequem sitzen bzw. konnten in einer Hängematte liegend mitgenommen werden. Der Anhänger ist wendig, leicht und mit großen 16“-Luftreifen und Bodenfreiheit sehr geländegängig. Somit sind auch Wanderungen über Wege mit Wurzeln oder mit wenigen Treppenstufen gut möglich.
Zu beachten ist, dass ein Fahrradanhänger für zwei Kinder breiter ist, als ein normaler Kinderwagen. So kann es beim Wandern schon mal eng werden oder ein Weg ist nicht passierbar, wie es uns bereits passierte.

wandern mit Kinderwagen

Wandern mit Kinderwagen: welcher Weg ist der Richtige?

Bei der Wahl des Weges solltet Ihr auf die Weglänge, Steigungen und Abkürzungsmöglichkeiten achten. In regulären Wanderführern findet Ihr tolle Touren, die aber größtenteils für Kinder bzw. mit dem Kinderwagen zu lang sind. Zudem wird in diesen Führern wenig auf die Wegbeschaffenheit eingegangen, was beim Wandern mit dem Kinderwagen wichtig ist.

Die Länge der Wanderung sollte sich daran orientieren, ob euer Kind nur im Wagen liegt oder auch mal aus diesem raus will bzw. ob ihr größere Geschwister dabei habt. Sobald Kinder selbst laufen und die Natur erkunden, empfehle ich euch, die Wege zu verkürzen, damit ausreichend Zeit zum Spielen und Erkunden ist. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Wege von 5-7 km für einen Tagesausflug reichen. So ist genügend Zeit für Anfahrt, Wanderung, Spielen und Pausen. Bei interessanten Zielen wie Burgen o.ä. macht es nichts, wenn der Weg kürzer ist, so bleibt mehr Zeit am Ziel.
Mit Kindern, die „nur“ im Wagen liegen, kann der Weg auch länger werden.

Bedenkt, dass ihr wieder zum Ausgangspunkt zurück müsst. Vor allem bei selbst laufenden Kindern kann dann schon mal die Kraft nachlassen und die Stimmung kippen. Daher ist es schön, wenn sich Wege abkürzen lassen oder die Strecke insgesamt nicht zu lang ist.

Und gerade im Sommer solltet ihr darauf achten, ob die Wanderung ausreichend Schatten bietet.

Zu guter Letzt noch ein Hinweis zur Umgebung bei eurer Wanderung. Ist diese für Kinder gefährlich? Gerade in den Bergen führen Wege auch mal an einem Abhang entlang. Dies sorgt tendenziell eher dafür, dass Eltern unentspannt werden – daher würde ich solche Wege eher vermeiden. Es gibt genug Wege, die gefahrlos für Kinder sind.

Wo findet ihr passende Wege für Kinderwagen-Wanderungen?

Viele Regionen haben inzwischen Familien als Zielgruppe erkannt, bauen daher das Wegenetz für Familientouren oder barrierefreie Wege aus und bewerben diese auf ihren Webseiten.

Daneben gibt es spezielle Kinderwagen-Wanderführer bzw. Familienwanderbücher, die auf die Bedürfnisse von Eltern mit Kindern eingehen. Der Wandaverlag, in dem auch mein Kinderwagen-Wanderbuch für die Fränkische Schweiz & Bamberg erschienen ist, ist auf Familienwanderungen spezialisiert und deckt viele Regionen Österreichs und des süddeutschen Raums ab.

Wanderungen und Ausflugsziele in verschiedenen Regionen findet Ihr auch auf meinem Webportal, wanderzwerg.eu.

Wandern mit Kinderwagen: was muß mit?

Ein hungriger Magen wandert nicht gerne! Gerade mit Kindern solltet ihr ausreichend Essen und Trinken auf Eure Wanderungen mitnehmen. Je nachdem, wie lange Ihr unterwegs seid, solltet Ihr belegte Brote, Obst, Reiswaffeln und ausreichend Wasser mitnehmen. Je nach Temperatur kann es sinnvoll sein, auch einen warmen Tee einzupacken. Gerade in der Natur haben die Kleinen einen größeren Hunger und wollen öfter eine Essenspause einlegen. Lieber etwas mehr mitnehmen, damit niemand hungern muss.

In der Natur gibt es viel zu entdecken, seien es Insekten, Käfer, Bäume, kleine Bäche oder Felsen. Die Kinder lieben es, wenn sie zu kleinen Forschern werden können. Packt daher die Forscherausrüstung mit Schnitzmesser, Schnur, Becherlupe, Kescher, Fernglas… ein. Natürlich werden die Kinder dabei auch mal schmutzig oder nass, aber das gehört dazu! Einfach Wechselklamotten einpacken, so dass die Wanderung entspannt weitergehen kann.

Und für die ganz sportlichen unter uns hier noch ein paar Tipps zum Joggen mit Kinderwagen:

Laufen mit Kinderwagen

Laufen ist ein idealer Sport, den ihr auch mit euren Kindern im Kinderwagen oder im Jogger machen könnt. Während die Kleinen ihren Mittagsschlaf machen, könnt ihr euch auspowern. Auf diese Weise kam ich mehrmals pro Woche zu meinem Training und die Kinder konnten die frische Luft genießen.

Ein besonderes Highlight ist es, Wettbewerbe mit Kinderwagen zu laufen. Ihr erntet viele bewundernde Blicke der anderen Läufer und die Kinder haben viel zum Schauen. Ich selbst bin auf diese Weise bereits einen Halbmarathon gelaufen und konnte im Ziel meinem Sohn die Medaille umhängen.

wandern mit Kinderwagen

Beim Laufen mit Kinderwagen solltet ihr allerdings auf eine gute Federung achten, um es dem Nachwuchs so angenehm wie möglich zu machen. Ich laufe mit einem Fahrradanhänger mit Jogger-Rad. Auf Teer rollt der Wagen wie von selbst, lässt sich leicht um Kurven manövrieren und selbst im Gelände ist ein hohes Tempo beim Laufen möglich.
Egal, ob ihr mit euren Kindern wandert oder lauft, lasst die Kinder das Tempo und die Wegstrecke vorgeben – so ist es für euch alle entspannter! Nun wünsche ich euch viel Spaß draußen in der Natur.

Wir danke Bernd Deschauer für diesen tollen Gastbeitrag!

Über den Autor:
Bernd Deschauer, Vater von zwei Söhnen, ist Autor des Buches „Kinderwagen-Wanderungen Fränkische Schweiz | Bamberg“, das im Wandaverlag erschienen ist. Daneben betreibt er das Webportal wanderzwerg.eu auf dem er Tipps für Familientouren gibt.

Kinderwagen -Wanderungen Fränkische Schweiz| Bamberg

von Bernd Deschauer

 

 


Möchtest du gerne weitere Tipps und Infos zum Thema "wandern mit Kindern" erhalten? Dann bestell dir unsere Abenteuerpost!

Abenteuerpost für SidebarAbenteuerpost bestellen!

 

 

 

 


 

Hinterlasse eine Antwort