Engelchen: "Komm raus, die Sonne scheint."

Teufelchen: "Aber es ist kalt, sehr kalt."

Engelchen: "Das stimmt. Aber das ist auch das Schöne daran."

Teufelchen: "Aber man kann doch gar nichts machen da draußen!"

Engelchen: "Doch, ne ganze Menge sogar!"

Teufelchen: "Aber es ist gerade so gemütlich mit dem heißen Kakao auf der Couch."

Engelchen: "Den heißen Kakao nehmen wir mit!"

 

Genau. Und dann geht`s los. Und selbst, wenn die Sonne nicht scheinen sollte, was in heimischen Wintern ja leider oft der Fall ist, ist das noch lange kein Grund, sich zu daheim zu verschanzen.

Im Gegenteil, auch im Winter gibt es überraschend viele Dinge, die man draußen machen kann. Und damit euch die Ideen nicht ausgehen, haben wir hier die 15 Schönsten aufgelistet:

1. Geht rodeln!

Kramt den Schlitten raus und stürmt den Hang hinterm Haus. Oder macht euch auf zu einer der vielen Rodelbahnen, die es in Deutschland und im Alpenraum gibt. Hier könnt ihr euch eine aussuchen:

Nehmt Glühwein und Kinderpunsch mit und schon wird es lustig ;-).

2. Werft den Grill an!

Den Grill??? Ja, den Grill. Grillen im Winter macht riesig Spaß und die kalte Winterluft sorgt naturgemäß für einen gesunden Appetit ;-).

Grillen im Winter

 

Grillen im Winter

3. Besucht einen Wildpark!

Im Winter ist es ganz anders im Wildpark. Es ist ruhig, nur wenige Besucher sind im Park. Die Stimmung ist gedämpft und den winterlichen Verhältnissen angepaßt. Viele Tiere halten Winterschlaf, aber die aktiven kann man dafür umso besser beobachten. Einige Wildparks bieten besondere Winter-Events, wie z.B. Tierweihnachten u.ä. an.

4. Baut ein Iglu!

Wie das geht? Das erfahrt ihr hier. Dort gibt`s auch eine super Video-Anleitung.

Oder ihr lernt das mit professioneller Hilfe, z.B. hier.

Zugegebenermaßen eher was für größere Kids. Dafür dann aber auch ein Riesen-Abenteuer!

5. Macht eine Schneeballschlacht!

Der Klassiker, ja. Aber eben auch immer wieder super lustig und toll. Macht jedem Kind in jedem Alter Spaß und lockert so manchen Winterspaziergang auf!

6. Geht eislaufen!

Für uns eine der schönsten Winteraktivitäten! Wer keinen zugefrorenen See vor der Haustür hat, weicht auf eine Kunsteislaufbahn aus. Die kleinen, mobilen Eisbahnen nehmen immer mehr zu und stehen heute, insbesondere in der Weihnachtszeit, in fast jeder größeren Stadt. Sie sind auch ideal für kleinere Kids, denn es gibt häufig Eislaufhilfen (z.B. diese lustigen Pinguine) zu leihen. Damit könnt ihr dann schon mit Dreijährigen starten!

7. Baut einen Schneemann!

So einen richtig tollen, mit allem drum und dran! Was auch gut kommt, wenn ihr viel Zeit und vor allem viel Schnee habt, ist eine Schneemann-Familie. Also Mutter, Vater, Kind, bzw. Kinder. Soviele, wie ihr eben seid. Versucht, die Schneemänner so aussehen zu lassen, wie ihr selbst. Jeder ist dabei für "seinen" Schneemann verantwortlich. Macht den Kids einen Riesenspaß und sie sind mit Feuereifer dabei!

8. Geht geocachen!

Eine super Aktivität für Wintertage, solange nicht zuviel Schnee liegt. Ihr kommt für ein paar Stunden raus, raus, bewegt euch und habt Spaß! Graue Wintertage bekommen so ein bißchen Glanz.

Kindergeeignete Geocaches und eine genaue Anleitung, wie es geht, findet ihr hier:

geocaching mit Kindern

9. Macht eine Pferdeschlittenfahrt!

Gibt es etwas Romantischeres, als in dicke Decken gehüllt und zusammen gekuschelt auf einem Pferdeschlitten durch den verschneiten Winterwald gezogen zu werden? Wir finden nicht und gerade Mädchen werden schlichtweg begeistert sein von diesem traumhaften Erlebnis. Buchen könnt ihr sowas über die örtlichen Tourismuszentralen (in Urlaubsorten).

10. Geht skifahren!

Nicht weiter erklärungsbedürftig ;-). Wohl dem, der nah genug an den Bergen lebt, um dies mal für nur ein paar Stunden einbauen zu können. Allen anderen bleibt halt nur der Urlaub.

Skifahren könnt ihr mit euren Kids ab etwa 4 Jahren. Laßt sie am besten zuerst einen Kinderskikurs besuchen, den gibt es in jedem Skigebiet. Nach 2,3 Wochenkursen können die kleinen Pistenflöhe in aller Regel problemlos mit euch mithalten, oder besser, sie werden euch davonfahren :-).

Kinderski-Tauschsystem
kleine Pistenrennmaus 😉

11. Macht eine Schneeschuhtour!

Das macht Kids ab etwa 6 Jahren Spaß, vorausgesetzt, es wird keine Gewalttour! Das Gehen mit den Schneeschuhen ist nämlich recht anstrengend und daher solltet ihr mit Kids erstmal nicht länger als eine Stunde einplanen. Die Tour sollte keine steilen Abschnitte beinhalten und vor allem abwechslungsreich sein. Auch wenn das "Schweben" auf dem Schnee die meisten Kids begeistern wird und sie sich wie kleine Abenteurer fühlen werden, so ist das meist vorbei, wenn`s anstrengend wird.

Kurze Touren zu einer schönen Hütte oder zu einem Rodelhang bieten sich super an!

12. Geht auf Spurensuche!

Das ist etwas ganz besonderes! Im frischen Schnee sind Tierspuren für den Anfänger und Kinder ganz besonders leicht zu sichten und zu benennen. Es reicht schon eine kleine Wiese mit einer Hecke hinterm Haus. Dort werdet ihr Spuren von kleinen Vogelfüßen bis hin zu Mäusefüßchen entdecken. Noch toller wird es natürlich im Wald. Fragt mal bei eurem Förster nach, ob ihr bei einer geführten Tour mitgehen könnt. Wenn ihr auf eigene Faust loszieht, beachtet bitte die Wildschutzzonen und betretet diese auf keinen Fall! Hilfreich ist auch auf jeden Fall ein kleiner Bestimmungsführer- oder-buch. Wir finden dieses hier prima:

Hasenspur
Und ... wer war`s?

13. Besucht ein Hundeschlittenrennen!

Tolles Winterevent, was aber ein bißchen Planung erfordert. Aber insbesondere Tierfreunde werden hier voll auf ihr  Kosten kommen. Hundeschlittenrennen finden mittlerweile an einigen Orten im Winter statt, so z.B. im Schwarzwald, am Rennsteig und in Wallgau im Karwendel. Sicher gibt es noch mehr, einfach mal googlen. Noch besser ist natürlich:

14. Macht eine Hundeschlittenfahrt!

Leider ein nicht ganz billiges Vergnügen und leider bei den meisten Anbietern erst ab einer gewissen Altersklasse buchbar. Steht aber auf unserer persönlichen Wunschliste ganz, ganz oben (am besten gleich in Lappland ;-)). Buchen könnt ihr das in den örtlichen Tourismusverbänden. Eine gute Übersicht gibt es auch hier:

Husky Tour

15. Macht eine Fackelwanderung!

Das gefällt schon den ganz Kleinen und ist super easy umzusetzen. Da es schon so zeitig dunkel wird, bietet sich der Winter geradezu an. Mit ordentlich Schnee dazu wird`s perfekt, aber es geht natürlich auch ohne. Vernünftige Fackeln könnt ihr im gut sortierten Baumarkt oder auch online kaufen. Achtet auf eine lange Brenndauer, sonst ist der Spaß schnell vorbei. Ein paar kleine Vorsichtsmaßnahmen solltet ihr einhalten. So ist ein möglichst windstiller Abend optimal, lange Haare gehören zusammengebunden unter eine Mütze und Papa sollte für den Fall der Fälle eine Löschmöglichkeit einpacken ;-). Dazu ein rustikales Picknick und schon ist das Abenteuer perfekt!

Ausflüge im Winter

 

Soooo, wer denkt, das war`s jetzt ... nein, eine (tierisch) schöne Idee haben wir noch:

16. Geht zu einer Wildfütterung

Umstritten, ja. Aber für die Kinder einfach wunderschön. Und nicht nur für die Kinder, auch tierliebende Erwachsene haben ihre Freude an diesem Erlebnis. In vielen Touristenorten wird das wöchentlich angeboten, daheim müßt ihr mal bei eurem Förster oder einem Naturschutzzentrum nachfragen. Möglichkeiten dazu gibt es eigentlich fast überall!

So, das waren unsere 15 16 Ideen, wie ihr trotz kalter Wintertage draußen eine tolle Zeit verbringen könnt. Pickt euch die raus , die euch gefallen und genießt die kalte Jahreszeit!

Engelchen: "Und, wie war`s?"

Teufelchen: "Ganz nett."

Engelchen: "Sag ich doch!"


Du willst mehr Inspiration für dich und deine Kids? Dann klick auf`s Bild und hol dir unsere Abenteuerpost:

Abenteuerpost

Abenteuerpost bestellen!

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort